Willkommen beim TC Lautrach
Willkommen beim TC Lautrach

Tennis im Illerwinkel

Die dritte Saison der TeG Illerwinkel (Spielgemeinschaft der Tennisvereine aus Illerbeuren und Lautrach) ist zu Ende. Und wie in den zwei Jahren zuvor hat alles soweit gut funktioniert. Und insgesamt überwiegen die Erfolge der elf Mannschaften. Eine Meisterschaft und zwei Vizemeisterschaften sind eine gute Bilanz. Zufrieden sein kann man auch mit dem Wetter. Entgegen der Vorhersagen war es nämlich sehr gut. Nur der erste Sonntag im Mai ist dem Regen zum Opfer gefallen. Und hier die Bilanz. Die Herren 1 von Manuel Schäfer belegten in der Kreisklasse 1 mit 12:2 Punkten den zweiten Platz. Ein guter Teamgeist war die Grundlage. Zu diesem trug auch die Nr. 1, Christian "Schlumpfi" Maurer bei. Er hatte viel Spaß, bestritt und gewann alle sieben Einzel und Doppel. Klasse. Die Herren 2 um Simon Frey in der Kreisklasse 3 verpassten den angestrebten Aufstieg nur haarscharf. Mit 8:2 Punkten errangen sie ebenfalls die Vizemeisterschaft. Vielleicht steigen sie als bester Zweiter auch noch auf. Mal abwarten. Keinen Auftrag hatten die Herren 3 um Tobias Wassermann in der Kreisklasse 4. Das Nachwuchsteam belegte mit 2:10 den 6. Platz. Die Damen von Michaela Grund erreichten in der Kreisklasse 1 den 4. Platz mit 8:6 Punkten. Eine gute Leistung. Es wäre sogar noch mehr drin gewesen, doch drei Spiele gingen denkbar knapp mit 4:5 verloren. Die Herren 40 von Oliver Bohr spielen am klassenhöchsten, in der Bezirksklasse 1. Trotz ihrer überragenden Nr. 1, Tobias Fackler, mussten sie hart kämpfen und schafften mit 4:10 Punkten und dem 6. Platz den Klassenerhalt. Glückwunsch. Eine viel bessere Platzierung wäre möglich gewesen, doch vier Spiele gingen mit 4:5 verloren. Das Team der Saison waren zweifellos die Herren 50 von Hubert Heinle. Im vergangenen Jahr den Klassenerhalt gerade noch am letzten Spieltag geschafft, lief es in diesem Jahr ganz anderst. 12:0 Punkte, Platz 1 und Meister und damit Aufsteiger in die Bezirksklasse 1. Glückwunsch. Das Team ist ausgeglichen besetzt, bestach durch Teamgeist und seine Doppelstärke (16 der 18 Doppel wurden gewonnen). Ausschlaggebend war aber die neue Nr. 1, Wolfram Näher. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten steigerte er sich und führte im Endeffekt das Team zur Meisterschaft. Stark. Den Titel im Visier hatten auch die neu gegründeten Herren 65 um Reinhold Musch in der Bezirksklasse 2. Am Ende reichte es aber nur zu Platz 3 mit 7:5 Punkten. Schade, denn zumindest Platz 2 wurde etwas leichtfertig im letzten Spiel vergeben. Trotzdem eine gute Leistung, insbesondere die Spitzenspieler, Reinhold Musch und Georg Menig, konnten überzeugen. Erneut eine tolle Saison spielten die Junioren 18-1 von Tobias Wassermann in der Kreisklasse 1. Lange Zeit Tabellenführer verloren sie jedoch die beiden letzten Spiele ganz knapp und belegen am Ende Platz 3 mit 10:4 Punkten. Dennoch Glückwunsch. Die neue gegründeten Junioren 18-2 müssen die Saison als Lehrjahr betrachten. Ohne Sieg belegt das Team um Yannick Schwarz mit 2:12 Punkten den 7. Platz. Nächstes Jahr wird es sicherlich besser. Zufrieden sein können die Juniorinnen 18 um Lisa Mader. Der vierte Platz mit 5:7 Punkten ist eine gute Leistung. Mehr als zufrieden sein können auch die Bambini 12 von Max Wetzstein. Mit nur einer Niederlage erreichte das Team mit 9:3 Punkten einen beachtlichen 3. Platz. Prima. Die Führung

beider Tennisvereine dankt den Spielerinnen und Spielern für ihren gezeigten Einsatz, das stets einwandfreie Auftreten auf
und neben dem Platz sowie den Mannschaftsführern für die geleistete und sicherlich nicht immer leichte Aufgabe. Der Zusammenhalt in den Mannschaften wird immer besser. Man denke nur an die gemeinsamen Trainingsabende mit den anschließenden Grillparties. Aus Sicht des Schreibers steht einer Fortsetzung der "TeG Illerwinkel" absolut nichts im Wege.

Nachtturnier 2017

Am kommenden Freitag, den 14. Juli findet ab etwa 20 Uhr wieder das beliebte Nachtturnier auf Platz 1 der Anlage des TCL statt. Eingeladen sind natürlich alle Mitglieder, die einen Schläger halten können und einigermaßen gut zu Fuß sind. Beim Schlangenlauf spielt das noch keine große Rolle. Aber wenn beim Rundlauf nur noch drei Teilnehmer übrig sind, sind neben einer ausgefeilten Taktik auch schnelle Beine gefragt. Die Einladung gilt auch für die Mitglieder unseres TeG-Partners, dem Tennisclub rechts der Iller. Ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich. Und wer nur zuschauen möchte, ist auch herzlich willkommen. Für Speis und Trank ist wie immer gesorgt. Jetzt hoffen die Verantwortlichen natürlich auf gutes Wetter, dann wird es sicherlich wieder eine nette Veranstaltung.

Tennis im Illerwinkel

Jetzt ist sie fast vorbei, die Tennis-Verbandsrunde 2017 für die Tennisvereine aus Illerbeuren und Lautrach (Tennisgemeinschaft - TeG Illerwinkel). Lediglich die Herren 3+40 haben nächstes Wochenende noch ein Spiel. Am vergangenen Wochenende waren alle elf Mannschaften am Start. Mit unterschiedlichem Erfolg. Die Herren 1 von Manuel Schäfer gewannen souverän mit 7:2 gegen Ottobeuren und belegen am Ende den sehr guten 2. Tabellenplatz. Den gleichen Platz belegen die Herren 2 um Simon Frey. Leider verloren sie das entscheidende Spiel um die Meisterschaft - trotz sehr guter Aufstellung - mit 4:5 in Altusried. Schade. Die Herren 3 um Tobias Wassermann verloren in Hegge mit 1:5 und bleiben am Tabellenende hängen. Die Damen von Michaela Grund siegten locker mit 7:2 in Tiefenbach und belegen einen Platz im Mittelfeld. Die vierte 4:5-Niederlage bezogen die Herren 40 von Oliver Bohr. Sehr ärgerlich. Vor dem letzten Spiel in Schwabmünchen ist der Klassenerhalt aber schon so gut wie sicher. Die Herren 50 um Hubert Heinle traten als Tabellenführer bei den sehr starken Immenstädtern an. 2:4 hieß es nach den Einzeln. Meisterschaft ade. Dachte man. Doch dann gelang dem Team ein Husarenstück. Alle drei Doppel wurden noch gewonnen, alle drei im Match-Tie-Break. Das bedeutet die Meisterschaft und damit der Aufstieg in die Bezirksklasse1. Glückwunsch. Die Herren 65 um Reinhold Musch verloren ihr Spiel gegen Illertissen unnötigerweise mit 2:4 und schließen die Runde auf Platz 3 ab. Den gleichen Platz belegen die Junioren 18-1 von Tobias Wassermann, nachdem sie auch das letzte Spiel gegen Wolfertschwenden mit 2:4 verloren. Ohne Chance waren die Junioren 18-2 von Yannick Schwarz beim 1:5 gegen Pfuhl. Das Team findet sich auf Platz 7 der Tabelle wieder. Das Ergebnis des Spiels der Juniorinnen 18 in Kempten liegt noch nicht vor. Keine Probleme hatten die Bambini 12 um Max Wetzstein beim 6:0-Sieg gegen Holzgünz. Der dritte Platz ist der verdiente Lohn. Ein Bericht über die gesamte Saison dann im nächsten Kirchanzeiger.

 

Das letzte Heimspiel:

Sa., 15.07., 10 Uhr, in Lautrach, Herren 3 gegen Nonnenhorn

Sonnwendfeuer mit Grillabend

Kommenden Freitag, 23. Juni, feiern wir die Sonnenwende mit einem entsprechenden Feuer! Natürlich wird dazu auch gegrillt.

Beginn 19.30 Uhr

Wir freuen uns auf Euch!

Clubmeisterschaft 2017

Benedikt Schäfer neuer Clubmeister!

Bei herrlichstem Wetter fanden am Wochenende 09.-11. Juni beim Tennisclub Lautrach die Vereinsmeisterschaften statt. Wegen der geringen Teilnehmerzahl bei den Damen wurden diese kurzerhand bei den Herren aufgenommen. Eine Maßnahme, die allen Beteiligten, einschließlich den Zuschauern, sichtlichen Spaß bereitete. Als Favoritenschreck fungierte Rene Bürk. Mit Jürgen Kaltenbrunner und Philipp "Bippo" Frick warf er überraschend die beiden letzten Clubmeister aus dem Rennen. Im Halbfinale sollte er dann auf Benedikt Schäfer treffen. Das mit Spannung erwartete Spiel kam jedoch nicht zustande, da Rene wegen einer Erkrankung nicht antreten konnte. Sehr schade. Im anderen Halbfinale tauchte wieder einmal Hubert Heinle auf. Er hielt die Fahne der älteren Generation hoch.  Er traf auf Manuel Schäfer. Im Duell der beiden Vorstände spielte Manuel sehr konzentriert und gewann souverän mit 6:2/6:2. So kam es im Endspiel zu einem Novum. Erstmals in der 54-jährigen Vereinsgeschichte standen sich mit Manuel und Benedikt Schäfer zwei Brüder gegenüber. Es wurde ein spannendes, teilweise hochklassiges Spiel. Benedikt war der etwas aktivere Spieler und gewann knapp, aber verdient mit 6:3/7:6. Glückwunsch. Zuvor hatte sich in einem tollen Endspiel der Trostrunde Bippo Frick mit 6:2/7:6 gegen Sandra Kibel durchgesetzt. So gingen Vereinsmeisterschaften zu Ende, die allen viel Spaß auf und neben dem Platz gemacht haben. Neue Sterne - Sandra Kibel und Benno Kraus - gingen am TCL-Himmel auf. So machen Meisterschaften ihren Sinn, wenn es auch in der heutigen Zeit immer schwieriger wird, einen Termin zu finden, an dem möglichst viele Spieler/innen Zeit haben. Eine schwere Aufgabe für den Sportwart jeden Vereines. Beim TCL hat das Manuel Schäfer gut gelöst.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TC Lautrach 2017