Willkommen beim TC Lautrach
Willkommen beim TC Lautrach

TC Lautrach - Presseberichte

Mitgliederversammlung 2020

Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. So fand die Mitgliederversammlung des Tennisclub Lautrach e.V. erstmals in der 57jährigen Vereinsgeschichte nicht im Winter, sondern im Sommer statt. Schuld daran ist die Corona-Pandemie. Die Versammlung war für den 28.03.2020 angesetzt, musste aber abgesagt werden. Nachdem Versammlungen, unter Einhaltung der Hygienevorschriften, wieder möglich sind, fand diese nun Ende Juli statt. Trotz Urlaubszeit konnte Vorsitzender Hubert Heinle 15 Mitglieder im Clubhaus begrüßen. Dabei galt sein besonderer Gruß dem 3. Bürgermeister der Gemeinde Lautrach, Kurt Kraus sowie Ehrenmitglied Heinz Kaltenbrunner. Anschließend gedachte die Versammlung der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder Hubert "Schandl" Nowotny und Helmut Dehnert. In seinem Bericht ging Heinle auf die Ereignisse des vergangenen Jahres ein. Höhepunkte waren ein Radausflug, Sonnwendfeuer, Nachtturnier, das Freundschaftstreffen mit den Grönenbachern, Schleifchenturnier mit Südtiroler Abend, Nikolauskegeln mit den Siegern Beate Aichele und Peter Müller sowie die Teilnahme am Vereineschiessen. Auch am Lautracher Dorffilm hat man sich beteiligt. Sorgen bereitet Heinle die Mitgliederentwicklung. Insbesondere beim Übergang vom Jugend- in den Erwachsenenbereich kam es zu einigen Kündigungen, so dass die Mitgliederzahl unter die 100 gerutscht ist. Ein Mitgliederzuwachs ist überlebensnotwendig. Schriftführerin Angelika Heinle verlas das Protokoll der letztjährigen Versammlung. Ausführlich berichtete Sportwart Manuel Schäfer von den sportlichen Aktivitäten des vergangenen Jahres. In erster Linie betraf das die Verbandsrunde. In dieser trat man im fünften Jahr in der TeG Illerwinkel an. Das ist die Spielgemeinschaft der Tennisvereine in Illerbeuren und Lautrach. Man war mit 12 Mannschaften am Start, der Verlauf war insgesamt zufriedenstellend. Erfreut zeigte sich auch Vorsitzender Heinle, dass man seit einigen Jahren wieder zwei Kreismeister stellen konnte. Manuel Schäfer im Doppel und Christian Maurer bei den Senioren 30 konnten die Titel erringen. Kassenwart Peter Müller konnte von durchaus erfreulichen Finanzen berichten. Die Kassenprüfer Heinz und Margot Kaltenbrunner bescheinigten ihm eine einwandfreie Kassenführung. Hubert Heinle nahm anschließend die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften vor: 20 Jahre: Ulrike und Stefan Müller, 25 Jahre: Katherina Heinle sowie 50 Jahre: Barbara Bschorer und Konrad Ketterle. Danach bedankte sich Heinle bei allen, die den Verein in irgendeiner Weise unterstützen. Das sind in erster Linie das Hausfrauenteam, Ute Gregg für die Clubhauspflege, webmaster Manuel Schäfer (tc-lautrach.de), dem technischen Leiter Benedikt Schäfer und der "Rentnerband" (Peter Müller, Heinz Kaltenbrunner, Georg Mulzer, Werner Brüchle und er selbst) für die Arbeiten auf und neben dem Platz. Die Entlastung und Neuwahlen wurden erstmals, aber äußerst souverän, von Kurt Kraus geleitet. Bei dieser Gelegenheit entschuldigte er Bürgermeister Reinhard Dorn und beantwortete alle Fragen zu gemeindlichen Angelegenheiten. Die Neuwahlen brachten folgende Ergebnisse: stv. Vorsitzender Peter Müller, Sportwart Manuel Schäfer, stv. Sportwart Christopher Heinle, Kassenwart Peter Müller sowie die Beisitzer Beate Aichele und Christian Maurer. Unter Wünsche und Anträge gab es eine längere Diskussion darüber, evtl. Platz 3  in einen Allwetterplatz umzubauen. Die Versammlung beauftragte die Vorstandschaft, entsprechende Anträge an den BLSV und die Gemeinde für Zuschüsse zu stellen. In seinem Schlußwort gab Heinle dann der Hoffnung Ausdruck, dass alle gesund bleiben mögen und dass in der restlichen Tennissaison noch die eine oder andere Veranstaltung möglich sein wird.

Mitgliederversammlung 2019

Vorsitzender Hubert Heinle konnte 26 Mitglieder zur ordentlichen Mitgliederversammlung im Clubhaus des Tennisclub Lautrach willkommen heißen. Dabei galt sein besonderer Gruß Bürgermeister Reinhard Dorn, dem Sektionsleiter Tennis des ESV Eppan/Südtirol, Roland Ghirotto sowie Ehrenmitglied Heinz Kaltenbrunner. Anschließend gedachte die Versammlung der verstorbenen Mitglieder. In seinem Bericht ging Heinle auf die Ereignisse des vergangenen Jahres ein. Höhepunkte waren der Besuch in Eppan/Südtirol zum 40-jährigen Bestehen der Freundschaft der beiden Tennisvereine, Teilnahme an der Hobbyrunde, ein Sonnwendfeuer, das traditionelle Freundschaftstreffen mit den Tennisfreunden aus Bad Grönenbach sowie ein Schleifchenturnier mit Südtiroler Abend. Das Nikolauskegeln beim Bruckwirt gewannen Margot Kaltenbrunner und Georg Mulzer. Die Mitgliederzahl ist konstant geblieben und beträgt derzeit 107. Neumitglieder sind nach wie vor herzlich willkommen und notwendig. Schriftführerin Angelika Heinle verlas das Protokoll der letztjährigen Versammlung. Ausführlich berichtete Sportwart Manuel Schäfer von den sportlichen Aktivitäten des vergangenen Jahres. In erster Linie betraf das die Verbandsrunde. In dieser trat man im vierten Jahr in der TeG Illerwinkel an. Das ist die gemeinsame Mannschaft der Tennisvereine in Illerbeuren und Lautrach. Man war mit 11 Mannschaften am Start. Zwar gab es dieses Mal keine Meisterschaft zu feiern, aber dennoch war man mit der Saison sehr zufrieden. Kassenwart Peter Müller konnte von durchaus erfreulichen Finanzen berichten. Die Kassenprüfer Heinz und Margot Kaltenbrunner bescheinigten ihm eine einwandfreie Kassenführung. Der Bericht der Jugendwartin Dr. Marion Wetzstein musste entfallen, war aber im Wesentlichen im Bericht des Sportwartes enthalten. Nun wurde die Versammlung zur Aufnahme einer Stärkung in Form einer leckeren Gulaschsuppe, zubereitet von Manuel Schäfer und Angelika Heinle, unterbrochen. Hubert Heinle nahm anschließend folgende Ehrungen vor: 20 Jahre Mitglied: Sven und Patrick Mentl. 25 Jahre: Christopher Heinle, Kurt Kraus, Benedikt, Manuel und Moritz-Andreas Schäfer. 30 Jahre: Florian Härle, Jürgen Kaltenbrunner und Markus Kroner. 40 Jahre: Angelika Heinle und Barbara Schmitt. Danach bedankte sich Heinle bei allen, die den Verein in irgendeiner Weise unterstützen. Das sind in erster Linie das Hausfrauenteam, den Jugendtrainern Christian Maurer und Sven Mentl, Ute Gregg für die Clubhauspflege, Webmaster Manuel Schäfer (tc-lautrach.de), dem technischen Leiter, der sich einfach um alles kümmert, Benedikt Schäfer, der "Rentnerband" (Heinz Kaltenbrunner, Peter Müller, Georg Mulzer, Werner Brüchle und er selbst), für die Arbeiten auf und neben dem Platz, Georg Moosbrugger für das Einheizen des Bullerjan sowie Giovanni Aichele für das Beschaffen der Feuerlöscher. Bgm. Reinhard Dorn dankte er dafür, dass dieser immer ein offenes Ohr für die Anliegen des Vereins hat. Die Entlastung und Neuwahlen wurden wie immer souverän von Bgm. Reinhard Dorn durchgeführt. In ihren Ämtern bestätigt wurden Hubert Heinle als Vorsitzender und Angelika Heinle als Schriftführerin. Jugendwartin Dr. Marion Wetzstein stellte sich nicht mehr zur Wahl. Dieses Amt wird jetzt von einem "Team Jugend" geführt. Neu in die Vorstandschaft wurde Christopher Heinle als Beisitzer gewählt. In seinem Grußwort dankte der Bürgermeister den Verantwortlichen für ihre geleistete Arbeit. Er sprach ihnen Mut zu, auch in schwierigen Zeiten für das Tennis, nicht nachzulassen. Unter "Wünsche und Anträge" gab es nichts Wesentliches, so dass Vorsitzender Hubert Heinle die Versammlung, nach einem Ausblick auf die bald beginnende Tennissaison, mit den besten Wünschen für eine gute, verletzungsfreie Saison beenden konnte.

40 Jahre Eppan / Pfingsten 2018

18 Männer, Frauen und Kinder des Tennisclub Lautrach reisten über Pfingsten per Auto oder Rennrad über den Brenner oder Reschen nach Eppan/Südtirol. Dabei ging es darum, 40 Jahre Freundschaft zwischen dem Eppaner Tennisverein und dem Tennisclub Lautrach gebührend zu begehen bzw. zu feiern. In diesen 40 Jahren gab es 64 Begegnungen, wobei in den ersten 25 Jahren die Lautracher immer über Pfingsten nach Südtirol reisten, Ende Juli erfolgte dann der Gegenbesuch im Unterallgäu. Danach war es dann auch nur noch ein Besuch jährlich. Heuer war Pfingsten leider etwas früh, so dass es nichts war mit dem Baden in den Montiggler Seen. Aber zum Tennisspielen war das Wetter ideal. Dabei stand diese Begegnung unter dem Motto "Ende der Begegnungsverpflichtung, nicht aber einer langjährigen Freundschaft"! Die jahrzehntelange Freundschaft ist etwas in die Jahre gekommen. Über 200 Mitglieder beider Vereine haben an den 64 Begegnungen teilgenommen. Und die Älteren unter ihnen werden immer älter. Sie können oder wollen sich dem Stress nicht mehr aussetzen. Und Jüngere haben die Eppaner leider nicht. So haben sich die Verantwortlichen beider Vereine entschlossen, die Begegnungen offiziell nicht mehr stattfinden zu lassen. An den langjährigen, zum Teil persönlichen Freundschaften wird sich aber natürlich nichts ändern. Dies wurde auch bei der Verabschiedung durch den Eppaner Altehrenobmann Ander Sanin, ESV-Sektionsleiter Roland Ghirotto, TCL-Vorstand Hubert Heinle und den "Eppan-Vater" Heinz Kaltenbrunner deutlich. Dabei gedachte man auch der in den vier Jahrzehnten verstorbenen Mitglieder. Kaltenbrunner, der von Beginn an an allen Begegnungen nicht nur teilgenommen, sondern auch entscheidend mitgewirkt hat, ließ 40 Jahre Revue passieren. Dabei erinnerte an viele, viele gesellige Anlässe wie z.B. die Rotwein-Falle, in die die Lautracher immer wieder, durchaus gerne, tappten. Und die Eppan-Begegnungen hatten entscheidenden Anteil am Zusammenhalt der TCL-Familie. Eppan war immer ein Höhepunkt im Tennisjahr des TCL. So war die Stimmung doch etwas wehmütig, insbesondere auch beim Betrachten der Fotoalben. Man ging dann jedoch auseinander mit dem Versprechen, dass diese besondere Freundschaft bestehen bleiben wird. Und als die Lautracher die Heimreise antraten, klang das "wir kommen wieder" nicht wie eine Drohung, sondern ein festes Versprechen.

Mitgliederversammlung 2018

Vorsitzender Hubert Heinle konnte 25 Mitglieder zur ordentlichen Mitgliederversammlung im Clubhaus des Tennisclub Lautrach willkommen heißen. Dabei galt sein besonderer Gruß Bürgermeister Reinhard Dorn, Gründungsmitglied Lore Suiter sowie Ehrenmitglied Heinz Kaltenbrunner. Anschließend gedachte die Versammlung des kürzlich verstorbenen, langjährigen Mitgliedes Georg Menig.  In seinem Bericht ging Heinle auf die Ereignisse des vergangenen Jahres ein. Höhepunkte waren ein Grillabend mit Sonnwendfeuer, das Nachtturnier und der Südtiroler Abend. Andere geplante Aktivitäten, wie das Freundschaftstreffen mit den Grönenbachern, fielen dem schlechten Wetter zum Opfer. Das Nikolauskegeln beim Bruckwirt gewannen Margot Kaltenbrunner und Hubert Heinle. Beim Vereineskifahren belegte das Herrenteam den 4. Platz. Die Mitgliederzahl ist konstant geblieben und beträgt derzeit 105. Neumitglieder sind nach wie vor herzlich willkommen und notwendig. Schriftführerin Angelika Heinle verlas das Protokoll der letztjährigen Versammlung. Ausführlich berichtete Sportwart Manuel Schäfer von den sportlichen Aktivitäten des vergangenen Jahres. Erfreut zeigte er sich darüber, dass wieder eine Vereinsmeisterschaft stattgefunden hat. Eine gelungene Veranstaltung. In der Verbandsrunde trat man im dritten Jahr mit der TeG Illerwinkel an. Das ist die gemeinsame Mannschaft der Tennisvereine in Illerbeuren und Lautrach. Man war mit 11 Mannschaften am Start. Herausragend die Meisterschaft und der Aufstieg der Herren50 von Hubert Heinle in die Bezirksklasse1. Kassenwart Peter Müller konnte von einer sehr erfreulichen finanziellen Entwicklung berichten. In den vergangenen 25 Jahren wurden mehrere Darlehen für verschiedene Baumaßnahmen aufgenommen. Dies waren der Neubau des Clubhauses, Bau von Platz 4, Sanierung von Platz 1+2, Bau einer Mauer und eines Zaunes um Platz 1+2. Nun konnte das letzte Darlehen zurückgeführt werden und somit ist der Verein schuldenfrei. Darüber zeigte sich auch Vorsitzender Hubert Heinle erfreut, ist es doch erstmals in seiner 25-jährigen Amtszeit, dass der Verein schuldenfrei ist. Jetzt könne er beruhigt zurücktreten. Die Kassenprüfer Heinz und Margot Kaltenbrunner bestätigten Peter Müller eine einwandfreie Kassenführung. Der Bericht von Jugendleiterin Dr. Marion Wetzstein musste kurzfristig entfallen, da sie erkrankt war. Hubert Heinle nahm anschließend folgende Ehrungen vor: 10 Jahre Mitglied: Rene Bürk, Ute Gregg, Julian Maurer, Petra Steinle und Manuel Zelt. 20 Jahre: Bernd Heinzmann, Marion Maurer, Christina Miller und Martina Schäfer. 25 Jahre: Dorlies Maurer. 40 Jahre: Thomas Pfalzer. 50 Jahre: Helmut Dehnert und Werner Brüchle. Danach bedankte sich Heinle bei allen, die den Verein in irgendeiner Weise unterstützen. Das sind in erster Linie das Hausfrauenteam, die Jugendtrainer Christian Maurer und Manuel Schäfer, Ute Gregg für die Clubhauspflege, Webmaster Manuel Schäfer (tc-lautrach.de), Heinz Kaltenbrunner, Peter Müller, Georg Mulzer und Werner Brüchle für die ganzen Arbeiten auf und neben dem Platz. Dem technischen Leiter, der sich einfach um alles kümmert, Benedikt Schäfer sowie Georg Moosbrugger für das Einheizen des Bullerjan. Bgm. Reinhard Dorn dankte er dafür, dass dieser immer ein offenes Ohr für die Anliegen des Vereins hat. Die Entlastung und Neuwahlen wurden wie immer souverän von Bgm. Reinhard Dorn durchgeführt. Neu gewählt wurden 2. Vorsitzender Peter Müller, Technischer Leiter Benedikt Schäfer und die Beisitzer Beate Aichele, Christian Maurer und Christina Miller. Außerdem wurden Peter Müller (Kassier), Manuel Schäfer (1. Sportwart) und Benedikt Schäfer (2. Sportwart) in ihren Ämtern bestätigt. In seinem Grußwort dankte der Bürgermeister den Verantwortlichen für ihre geleistete Arbeit und wünschte dem Verein weiterhin alles Gute. Unter dem Punkt Wünsche und Anträge ergriff Ehrenmitglied Heinz Kaltenbrunner das Wort und verwies auf den Besuch zu Pfingsten bei den Freunden in Eppan/Südtirol. Diese Freundschaft besteht heuer 40 Jahre und wird entsprechend gefeiert werden. Allerdings zeichnet es sich ab, dass auf Grund von Nachwuchsmangel auf Seiten der Eppaner diese Freundschaftsbegegnungen mit dem 40-jährigen enden werden. Heinz Kaltenbrunner dankte sodann dem Vorsitzenden Hubert Heinle für dessen Einsatz im vergangenen Jahr. Die Anschaffung eines Fernsehers zur Fußball-WM und die Überprüfung des Feuerlöschers waren weitere Themen. Abschließend gab Heinle noch einen Ausblick auf die bald beginnende Tennissaison und beendete die Versammlung mit den besten Wünschen für eine gute Saison.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TC Lautrach 2017